Altpapiersammlungen 2017

Die Altpapiersammlungen in diesem Jahr sind jeweils am Samstag, 27. Mai, 29. Juli, 23. September, 18. November. Halten Sie bitte Altpapier ab 8:00 Uhr handlich gebündelt gut sichtbar am Straßenrand bereit. Bitte schnüren sie keine allzu schweren Pakete, da auch viele Jugendliche mithelfen. Kartonagen werden nicht mitgenommen. Selbstablieferer können ihre Pakete am Festplatz am Rothsee abgeben. Gesammelt wird bei jeder Witterung, der Erlös fließt in die Nachwuchsarbeit der Leichtathletik- und Fußballabteilung.

Von Helmut Deger - 7. Januar 2017


 

2016 03 12 Helferessen Krone

Helferessen der Zusser Leichtathleten
Die Leichtathletikabteilung traf sich am 12.03.2016 zum alljährlichen  traditionellen Helferessen diesmal im Gasthof Krone. 60 geladene Gäste, die die Leichtathleten auch 2015 in Form von Altpapiersammeln, Übungsleitertätigkeit, mithelfen bei Veranstaltungen und vieles mehr mit vielen ehrenamtlichen Stunden unterstützt haben, sind zu einem reichhaltigen Menü und gemütlichen Beisammensein gekommen. Als Rahmenprogramm wurde der von Maria Egner und ihrem Freund Marco Keller gedrehte Kurzfilm „Da bin i dahoim“ vorgeführt. Unter diesem Motto zeigte auch die Leichtathletikfamilie wieder großen Zusammenhalt. Besonders geehrt wurde heuer unsere  Fahrergarde, die seit über 30 Jahren die sechsmal jährlich stattfindenden Altpapiersammlungen verantwortlich mit ihren Fahrzeugen begleiten.

Bernhard Saumweber, Alois Fischer, Richard Drössler, Alois Kaiser, Karl Egner und Michael Steppich (v.ln.r.). Foto: privat

Von Reinhard Kindig - 14. März 2016


 

Sicherheitstipps


Altpapierbesprechung am Freitag, den 08.05.2015

20:15 Uhr bei Richard und Lisa Drössler, Zusmarshausen

Teilnehmer: Richard Drössler, Alois Kaiser, Michael Steppich, Karl Egner, Maria Egner, Silvia Maisch, Andreas Maisch, Reinhard Kindig

Zur Verbesserung der Sicherheit während der Altpapiersammlungen des  TSV Zusmarshausen Abteilung Leichtathletik haben wir nach bestem Wissen folgende Absprachen getroffen:

Karl Egner erklärt sich bereit, sukzessive an alle Sammelfahrzeuge (zur Zeit: Alois Fischer, Bernhard Saumweber, Michael Steppich, Alois Kaiser und ggf. Georg Hartmann) an der Hinterseite der Zugfahrzeugsanhänger eine Stehvorrichtung für das Sammelpersonal individuell in Absprache und mit Zustimmung der Fahrzeugeigentümer zu bauen. Die Stehvorrichtung ist einfach an- und abbaubar. Vorbild ist die bereits von Karl Egner konstruierte Vorrichtung, die an den Anhänger von Richard Drössler angepasst und bereits mit Erfolg im Einsatz ist (siehe Bild  oben).

Das Sammel- und Fahrpersonal hat künftig darauf zu achten,

- dass während der Sammlung ausnahmslos Warnwesten getragen werden (bzgl. Warnwesten bitte an mich wenden),

- sich während der Fahrt von und zu den Sammelorten/Ortsteilen keine Person auf dem Hänger befindet (hier ist möglichst ein separates Fahrzeug oder ein regulärer Sitzplatz auf dem Traktor zu verwenden,

- während der/des Fahrt/Sammelvorganges allenfalls eine Person unmittelbar auf der Ladefläche des Hängers zur Sicherung/Beaufsichtigung der Ladung sitzt,

- die Sammler während der Sammlung allenfalls auf der sicheren Stehvorrichtung bei längeren Zwischenfahrten stehen (besser, während der Sammlung laufen),

- der Sammelvorgang zumindest auf verkehrsreichen Straßen nur noch von hinten und der Gehwegseite aus auf den Anhänger stattfindet (das Überqueren der Gegenverkehrsseite wäre möglichst zu vermeiden),

- bei evtl. notwendigen Zwischensortierungen auf dem Anhänger das Gespann an einer verkehrsgünstigen Stelle steht (das Sammelpersonal kann dann im Stehen auf dem Hänger tätig werden),

- das Gespann während der Sammlung mit mäßigem Tempo gefahren wird,

- Kinder oder Jugendliche unter 16 Jahren nicht zur Sammlung herangezogen werden.

Absolut nicht zulässig ist das Stehen auf der Ackerschiene, Deichsel etc. zwischen Zugfahrzeug und Hänger während der Fahrt. Dies ist zwingend zu vermeiden, da lebensgefährlich!

Hohe Bordwände oder Geländer an den Sammelanhänger sind zur Vermeidung von Unfällen - insbesondere, wenn Personal auf dem Hänger steht - grundsätzlich von Vorteil und wären vorrangig zu nutzen.

Im Download-Center sind aus einem Lehrbuch einer Fahrschule auch nochmals die Möglichkeiten und Verbote von Personenbeförderungen auf landwirtschaftlichen Fahrzeugen anschaulich erläutert. Bitte aufmerksam durchlesen und beachten!

Fragen zum Versicherungsschutz:

Folgende Konstellationen sind denkbar:

Sachschaden am Sammelgespann:Vollkaskoversicherung des Fahrzeughalters, falls diese nicht vorhanden, muss ggf. der Verein für den Schaden aufkommen; dies gilt ggf. auch bei Höherstufung der Vollkaskoversicherung (Rabattverlust).

Sachschaden an Fremdfahrzeug:gesetzliche Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters; bei einer Höherstufung der Haftpflichtversicherung (Rabattverlust) muss ggf. der Verein aufkommen. Wenn Schaden durch Sammler verursacht wird, tritt Sportversicherung (Haftpflicht) BLSV ein!

Personenschaden von an der Sammlung nicht beteiligten Verkehrsteilnehmern: gesetzliche Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters; bei einer Höherstufung der Haftpflichtversicherung (Rabattverlust) muss ggf. der Verein aufkommen. Wenn Schaden durch Sammler verursacht wird, tritt Sportversicherung (Haftpflicht) BLSV ein!

Personenschaden von Sammelpersonal des Vereins: Sportversicherung (Unfallversicherung BLSV) für seine Mitglieder, da Sammlung nichtkommerziell dem Vereinszweck dient (Sammlung gilt als Vereinsveranstaltung).

(Hinweis: Alle Ansprüche aus der Sportversicherung für Vereinsmitglieder (= Haftpflicht - auch Umwelt, Vermögensschaden, Vertrauensschaden -, Unfall, Kranken, Rechtsschutz) wurden mit dem BLSV abgestimmt; Voraussetzung ist, dass alle an der Sammlung beteiligten auch Vereinsmitglieder sind! Weitere Hinweise http://www.blsv.de/blsv/vereinsservice/versicherungen/sportversicherung.html)

Vor Beginn des neuen Sammeljahres meldet jeder Fahrzeughalter (Fahrer) die Sammeltermine an die jeweilige Fahrzeugversicherung (Haftplicht- ggf. Kasko VS) und fragt den Versicherungsschutz für nichtkommerzielle Vereinssammlungen ab! Das Sammeln mit geliehenen landwirtschaftlichen Fahrzeugen mit grüner Nummer  dürfte unseres Erachtens aus steuerlicher und versicherungsrechtlicher Sicht zugelassen  und  rechtens sein.

Sammlung mit Presswagen:

Die Firma Brandmayer wird zur nächsten Sammlung im Mai den Einsatz des Presswagens aus Kostengründen einstellen. Michael Steppich übernimmt zunächst die Tour Wörleschwang und Wollbach. Jeder sollte sich umhören, ob sich für die Abteilung insbesondere für diese beiden Ortsteile ein weiterer Traktor mit Fahrer findet, da ein Ersatzgespann notwendig ist. Die Alternative, das ganze Papier auf den Presswagen umzuschichten wurde als nicht praktikabel angesehen.

Zusammenfassung:

Alle Besprechungsteilnehmer waren sich einig, dass sich durch die genannten Maßnahmen nachhaltig die Unfallgefahr reduzieren lässt. Insbesondere der Vorwurf der „groben Fahrlässigkeit“ sollte entkräftet werden. Allen ist jedoch auch klar, dass die Abteilung mit den Sammlungen bisher ein gewisses Risiko getragen hat und weiterhin tragen muss. Mit diesem Bewusstsein bitte ich Euch deshalb alle, dieser Verantwortung weiterhin Rechnung zu tragen, die genannten Punkte ab sofort einzuhalten sowie an alle Sammler weiter zu vermitteln.

Zusmarshausen, den 01.06.2015

Abteilung Leichtathletik                                                1. Vorstand TSV Zusmarshausen
Reinhard Kindig                                                           Gerhard Biber

   
© (2014) TSV Zusmarshausen e.V.